+ Reply to Thread
Page 20 of 22 FirstFirst ... 10 18 19 20 21 22 LastLast
Results 191 to 200 of 212
  1. #191
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    Die Waffe des Tages - Tag 71

    Es gibt so Tage, da versucht mir das Game mittels Drop-Loot ständig, eine bestimmte Art von Waffe anzudrehen.
    Oder zumindest könnte man den Eindruck bekommen, dass ihm das ein Anliegen ist.
    Und meistens merkt man das schon in der ersten halben Stunde nach dem Einloggen.
    Was man da so vom Boden aufsammelt, scheint irgendwie das Motto das gesamten Tages zu werden.
    Heute ist zum Beispiel LMG-Tag!
    Gestern war mehr so der Schrotflinten-Schwerpunkt.
    Und vorgestern hatte ich nach einem ausgedehnten Streifzug durch Paradise das Inventar voll mit erbeuteten Pistolen.
    Heute aber sind es Leichte Maschinengewehre.

    Vor allem die LM-12 und LM-43 dominieren das Geschehen.
    Allein in den zwei Stunden zwischen 10 und 12 Uhr hab ich locker eineinhalb Dutzend von den Dingern in sämtlichen Variationen eingesammelt. Das gesamte Farbspektrum rauf und runter und alles zwischen nackt und jedem Nano-Effekt.
    Dabei kann ich die Knarren absolut nicht ausstehen.

    Nicht nur, dass sie aussehen, als hätte sich ein Kleinkind am Wasserfarbenkasten zu schaffen gemacht und dabei zufällig ein Maschinengewehr gefunden, sie haben auch noch das Problem, so derartig zu streuen, dass selbst mit voller Modfikation und Zielfernrohr immer noch die Hälfte der Munition ungenutzt bis zum Horizont reist, sobald der Gegner weiter als fünf Schritte entfernt steht.
    Ausserdem: Das LMG-Problem hab ich längst mit einem Ex Inanis Mazu Disruptor gelöst.
    Der pulvert zwar die 500 Schuss aus dem Lauf, bevor man das Wort "Nachladen" überhaupt fertig gedacht hat, aber dafür sind im Zielmodus 90% der Geschosse auch recht exakt in die gewünschte Richtung unterwegs.
    Ich brauche also überhaupt kein LMG mehr.
    Zumindest nicht in absehbarer Zeit.
    Defiance scheint das aber heute völlig anders zu sehen und will mir unbedingt so ein Donnerbringer-Ding schmackhaft machen.

    Es wirkt schon regelrecht aufdringlich, wenn man nach einem stinknormalen Hellbug-Archenfall plötzlich drei von den Dingern am Boden findet. Natürlich spachtle ich sie trotzdem aus dem Dreck und schleppe sie zum nächsten Händler, um sie in nutzbringende Scrips umzuwandeln, aber ein bisschen mehr Abwechlsung im Sortiment wäre mir trotzdem willkommen.
    Immerhin bin ich ein neugieriger Mensch und möchte mal Dies und mal Jenes ein wenig durchtesten.
    Aber da hab ich heute wohl wieder mal Pech gehabt.

    Wenn man mal dreissig verschiedene LMGs verkauft hat, kann man sich ja zur Abwechslung wieder was Kostspieliges gönnen.
    Vielleicht eine Lockbox, in der man irgendwelche interessanten Kanonen findet.
    Gedacht, getan, mache ich mich auf zum nächsten Händler-Standort, fische mir eine Rekruten-Lockbox aus dem komischen Knubbel-Behälter am Boden - vorwiegend in der Hoffnung, mal wieder über 20 Stück Archenkraft zu stolpern - und werfe dann einen Blick auf die beiden Knarren, die mir per Zufallsfunktion zugewürfelt wurden.
    Das Ergebnis: Ein grüner LM-12 und ein hellblauer LM-43.

    Also gut, Du hast gewonnen!
    Ich niete mit dem LM-43 ein paar Raiders um an einer Strassensperre, fahre dann zum nächsten Händler, verkaufe die nutzlose Knarre wieder und das war's dann.
    Hoffentlich!

    Siehst Du, Defiance!?
    Ich hab mit einem LMG geschossen!
    Geht's Dir jetzt besser?
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  2. #192
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    (K)Eine ruhige Nacht - Tag 72

    Es ist so eigenartig ruhig im Paradies.
    Seit Stunden tut sich wenig bis gar nichts.
    Ein einziger, schlapper Grosser Archenfall.
    Aber nur die doofen Schrottschläger.
    Da lohnt die weite Anreise gar nicht, der Progenitor-Kern ist sowieso nach drei Minuten schon im Eimer.

    Hie und da ein Kleines Archenfällchen, mal Dunkle Materie, mal ein paar Mutanten.
    Ansonsten: Tote Hose!

    Alamo ist heute Vertragsarbeit.
    Nein danke!
    Aber hinfahren und zugucken, wie ein paar andere Archenjäger nach zehn Minuten die Nerven wegschmeissen ... warum nicht?!
    Nur ... da kommt Keiner.
    Will sich wohl niemand antun heute Nacht.
    Sogar hier ist es langweilig.

    So zum Spass fische ich einen grossen Archenfall aus dem Orbit.
    Mal gucken, ob ich den allein gebacken kriege.
    Aber es kommen noch zwei Andere dazu und nein ... wir kriegen das nicht gebacken!

    Dann jedoch ploppt die Gruppeneinladung auf.
    Die Schlafgestörten haben sich gefunden!
    Und ab hier beginnt die Geschichte reichlich hektisch zu werden.
    Eine Reihe an Überfällen, ein Volge-Schwarm, die eine oder andere Koop-Mission, dann ein Grosser
    Plagegeister-Archenfall und schliesslich ... Silicon Valley.

    Solche Massen an Munition hab ich noch nie verpulvert in Defiance.
    Zu zweit kämpfen wir uns durch Archenfälle und Überfälle, scheitern an den Shrill, kriegen mit Müh und Not die Pilger in den Griff und rasen mit dem Auto herum.
    Aber selbst mit meinen besten Waffen schramme ich hier permanent am Abserviertwerden entlang.
    Level 4000+ und der Wahnsinn hier ist mir immer noch zu steil.
    Auch zu zweit sind wir fast chancenlos gegen diese Feinde.
    Zum ersten Mal überhaupt gehen mir sogar die Munitions-Spikes aus.
    Von den Rüstungsreparatur- und den Heilungs-Stims bin ich das ja schon gewöhnt, aber die Muni-Spikes ...!?
    Das ist mal ganz was Neues!

    Am Ende dieser - meiner bisher erst zweiten längeren - Operation in SV hat sich leider nichts Erwähnenswertes in meinem Inventar eingefunden. Die Beute war nur so lala, obwohl ich feststellen musste, dass mir erkennbar mehr blaues Material in die Hände fällt dort.
    Allerdings nichts, das ich nicht schon hatte oder unbedingt brauchen würde.

    Silicon Valley wird noch länger auf mich warten müssen.
    Den Problemen dort unten kann ich mich noch immer nicht wirklich erfolgreich entgegenstemmen.
    Nur auf die Hinterhältige kann ich dort agieren: Mit der Scharfschützenwaffe, aktiver Tarnung bei Bedarf und aus grosser Distanz.
    Guerillataktik funktioniert auch in SV recht gut.
    Zuschlagen und sich absetzen.
    Die grossen Erfolge aber bringt das natürlich nicht.
    Aber immer noch besser, als im Minutentakt abzunippeln ...
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  3. #193
    Hey Du alter Überlebenskünstler

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Arkhunter's Survival Guide - Tag 70

    Ich bin ernsthaft am Überlegen, eine Art "Archenjäger-Überlebenshandbuch" zu verfassen.
    Für Neulinge könnte dies von immensem Nutzen sein.
    Alten Defiance-Hasen könnte man auf diesem Wege selbstverständlich nur wenig Erhellendes vermitteln, wenngleich der eine oder andere durchaus noch nützliche Tipp darin zu finden sein könnte.
    Keine schlechte Idee
    Wenn ich da auch ein bischen meinen Senf dazugeben darf (?) :

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Wenn Du kurz vor einer Strassensperre hältst, um mit quergestelltem Quad hollywoodmässig das Feuergefecht aufzunehmen, gehe nicht hinter Deinem Gefährt in Deckung. Es wird Dir nur sehr kurzfristig Schutz bieten. Entweder weil es binnen Sekunden in Fetzen geschossen wird oder weil es sich in weiser Voraussicht nach kaum nennenswert längerer Zeitspanne in Luft auflöst.
    Naaa, nich anhalten, direkt reinfahren, auf den ersten Gegner den Du siehst, draufhalten. Später sollte man sich unbedingt diese Familienkutsche vom DefianceAutohändler holen, damit kann man sogar Volge attakieren. Bei Raiders steig ich gar nicht erst aus, sondern mach die mit meinem Auto platt **hehe** (aber nicht im Straßenverkehr nachmachen )

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Wenn Du mit Waffen mit erfreulich hoher Kadenz in die Schlacht ziehst, vergewissere Dich zuerst, dass sich eine Munitionsbox nicht allzu weit von Dir entfernt befindet. Lange Wege zur nächsten Nachfüllstation können sich als Dein letzter Fehler erweisen.
    True Story Bro ... aber, dem kannst vorbeugen, in dem Du Dein Loadout so vollpackst, das Du quasi 4 verschiedene Waffen nutzen kannst. Also in einem packst Du SMG+Rakwerfer und in einem anderen Sturmgewehr+Granatwerfer (für den Stürmer). Die nutzen alle unterschiedliche Muni und wenn ein Ding leer ist, kannst Du Dich mit den anderen Waffen ballernd zur nächsten Box zurückziehen.

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Schiess auf die besonders gefährlichen Feinde nur mit Waffen, die erkennbar weniger Schaden anrichten, als die Deiner Mitspieler. Du wirst diesen Hinweis verstehen, wenn Du das erste Mal die ungeteilte Aufmerksamkeit eines Gestählten Bollwerkes auf Dich gezogen hast, weil es zu dem Schluss kam, dass Du sein momentan bedrohlichstes Problem verkörperst.
    Das hab ich, vielmehr das passiert mir immer. Die GegnerKI hat in Massengefechten irgendwie immer mich auf'n Kieker
    Aber, so nen Bollwerk ist doch relativ gut zu knacken. Wenn der die Raketenschächte hochklappt, dann schieß drauf und dat Ding schaltet sich für ein paar Sekunden ab. Genug Zeit um das Kroppzeug drumherum zu erledigen. Wenn der wieder hochfährt, ausweichen, Abstand halten und dann wieder auf die aufgeklappten Raketenwerfer zielen. Das geht auch mit schwächeren Waffen

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Auch wenn Deine Archenjäger-Kameraden im Zuge eines Grossen Archenfalles mit Höchstgeschwindigkeit von einem Schauplatz zum nächsten rasen, versuche Deine Reisegeschwindigkeit an das Gelände einerseits sowie Deine Fahrkünste andererseits anzupassen. Du wirst Deine Chancen, früh genug anzukommen, beträchtlich erhöhen, wenn Du nicht alle fünfzig Meter in einem anderen Hindernis steckst.
    Auja, Autofahren, in Defiance immer wieder ein Erlebnis - Da kann man wirklich keine Tipps weiter dazu geben (ausser die von den "alten" Hasen hier in meinem Thread "Time Trials ...") .
    Vlcht. nen anderes Auto. Also ich nehm halt gern die Familienkutsche (is nen Dodge glaub ich ??). Das Ding is schneller als die Buggies und robuster.

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Wenn Du Dich auf einem EGO-Level unter 6000 an der Seite von vollständig entwickelten Mitstreitern in ein Gefecht wagst, nimm stets jene Gegner ins Visier, die sich von Dir am weitesten entfernt befinden. Wenn diese dann vergeltungstrunken zum Gegenschlag ausholen, ist es hilfreich, ein oder zwei andere Spieler zwischen sich und dem Feind zu wissen, die noch vor Dir in den Genuss der gegnerischen Reaktion kommen.
    Entweder so, oder eben zum Mitstreiter hinrennen mit den Gegnern im Schlepptau. Wenn bei mir ein HighLevel auftaucht, dann versuch ich einfach mehr als sonst in Bewegung zu bleiben, locke die Gegner zum Mitstreiter hin und spendiere dem dann ein Schutzspike.
    Granaten und SchlammRL sind da auch gut um den Gegner auszubremsen. Ne gute Sniper ist auch nicht verkehrt wenn man lieber weiter weg sein will, so wie Du geschrieben hast. Oder aber wenn man die Gegner locken will , ne Shotgun. Hoher Schaden auf kurzer Entfernung.

    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    Wenn Du mit Waffen zu schiessen beginnst, deren Projektile beim Aufschlag explodieren, vergewissere Dich zuerst, ob sich das nächste potentielle Hindernis auch weit genug von Dir entfernt befindet. Beachte allerdings, dass es Hindernisse gibt, die sich im Zuge eines Kampfes möglicherweise auf Dich zubewegen und damit den gesundheitlich unbedenklichen Mindestabstand unterschreiten könnten. Hindernisse, die derartiges Verhalten an den Tag legen, stellen übrigens normalerweise Feinde dar und dürfen bekämpft werden.
    Auja, hab mich auch mehr als einmal in die Luft gejagt Fies ist auch , wenn man ne SchlammRL benutzt und dann zwar von der Explosion nicht getroffen wird, aber im Zuge der Fluchtmaßnahme durch die schwarze Guffe rennt ... o_o

    mfg
    MB

  4. #194
    Quote Originally Posted by DeepThought View Post
    (K)Eine ruhige Nacht - Tag 72

    Alamo ist heute Vertragsarbeit.
    Nein danke!
    Aber hinfahren und zugucken, wie ein paar andere Archenjäger nach zehn Minuten die Nerven wegschmeissen ... warum nicht?!
    Nur ... da kommt Keiner.
    Will sich wohl niemand antun heute Nacht.
    DOCH ICH, ich war da !! 0.20 Uhr ca.
    ...
    ...

    Ey sacht ma, was isn das für ein Schei... Level !? Hat das jemand geschafft ? Und wenn, dann doch nicht alleine oder ? Also wieviel Dunkle Materie ich da platt gemacht hab ... das grenzte ja schon an Genozid und es kamen immer mehr. Man kommt gar nicht dazu die Schalter aktiv zu halten, dann stoppt der Countdown und die Scheißkiste kann nicht hochgefahren werden **arrrgh** was haben die sich denn dabei bloß gedacht, die Entwickler bei der Mission ?

    Un mich hat das keiner gesagt, hab da bis 1.30 Uhr dranrumgespielt und bin dann gefrustet in's Bett gegangen. Is ja schlimmer als TimeTrials. Eijooo

    mfg
    MB

    p.s.
    Konnte aber einige Erfolge/Herausforderungen oder sowas einfahren . Sowas wie ne bestimmte Anzahl von Dunkle Materie plätten, oder welche mit Granaten in die Luft zu sprengen usw. war also nicht ganz so umsonst xdxd Bin auch erstaunlich wenig gestorben ^^ - was gut kam, war, daß ich zwischendurch mal das Auto rausgepackt hab und die dann reihenweise überfahren hab. Muß schon zugeben, das hat Spaß gemacht ...

  5. #195
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    Oh ja, Alamo!

    Doch, doch, das schafft man auch alleine!

    Ich krieg aber auch jedes Mal den kompletten Frust dort, vor Allem, weil ich als Game-Modder ja sehe, wie extrem fies das dort gebaut ist. Da müssen Triggerzonen oder Scripte direkt bei den Terminals laufen, sobald man an denen rumfingert, fangen NPCs aus irrwitzigen Entfernungen an, den Spieler gezielt zu beschiessen. Normalerweise werden sie auf solche Distanzen nichtmal auf Deine Existenz aufmerksam, also muss da so eine Art "startcombat.Player"-Befehl aktiv werden. Sonst würden die nicht quer durch das ganze Getümmel und vorbei an zwei Bollwerken, die sie angreifen nur und ausschliesslich auf den Spieler feuern. Das machen die NUR auf direkten Script-Befehl hin. Der Erbauer hat das also absichtlich gemacht, um das Wiederanstarten der Terminals so schwer wie möglich zu gestalten!

    Aber ... Alamo ist zu knacken!
    Ich hab es inzwischen etwa zwei Dutzend Mal gespielt, weil man bis zu 15 Stück Archenkraft absahnen kann dort. Man muss auf die Punkteanzeige achten. Wenn man die 200.000 übersprungen hat, kann man den Hahn zudrehen, denn dann hat man den oberen Anschlag der Belohnung erreicht. Hat keinen Sinn, noch länger dran zu werkeln, denn mehr als 23 Keycodes und 15 AF springen trotzdem nicht raus.

    Der Trick bei Alamo ist Folgender:

    Dein EGO erzählt Dir ja dauernd, aus welcher Himmelsrichtung der Gegner kommt. Das ist nicht umsonst!
    Wenn Du hörst, er kommt aus Norden, schmeiss Dich ihm dort mit aller Macht entgegen. Waffe mit grossem Magazin und hoher Kadenz und Feuereröffnung solange die Feinde noch im Pulk antraben, um so viele wie möglich auf einmal zu erwischen. Ich nehm dafür immer ein Druckluftgewehr, den Kärcher unter den Sturmgewehren! Kämpf den Feind im Norden nieder so gut es geht, als nächstes kommt er aus Westen. Halt Dich nicht länger im Norden auf, wenn Du hörst, dass der Angriff aus Westen startet. Du musst notfalls im Norden ein paar am Leben lassen, damit Du im Westen noch rechtzeitig ankommst, um sie zu erwischen, bevor sie sich komplett zerstreuen. Denn dann gewinnst Du nicht mehr schnell genug die Oberhand.
    Da die Terminals auch ungefähr in diesen Himmelsrichtungen liegen, kannst Du, wenn Norden und Westen halbwegs freigekämpft sind, einen der beiden Terminals dort halbwegs in Ruhe wieder aktivieren. Denn als Nächstes kommt der Feind von Osten und dann von Süden. Und dann wieder von vorne, von Norden.
    Wirst Du beim Wiederanstarten von irgendwoher beschossen, such nach dem oder den Schützen und schiess sie mit 'ner Sniper gezielt raus. Und zwar NUR die. Um nicht wieder andere NPCs auf Dich aufmerksam zu machen. Die beschäftigen sich sonst mit den Bollwerken und lassen Dich in Ruhe. Nur die Jungs, die per Befehl konkret auf Dich angesetzt sind musst Du finden und ausknipsen.
    Auf die Art schafft man es, manchmal fünf bis zehn Sekunden Ruhe um einen der Terminals rauszuhauen.
    Es ist aber trotzdem ein unsägliches Chaos und oft funktioniert der Trick nicht, weil man im Vorfeld nicht genug Gegner erwischt hat.

    Wenn man bis 200K Punkte hochgearbeitet hat, liegt man übrigens bei rund 1000 Abschüssen.
    So von wegen Genozid!
    Und das dauert etwa 45 Minuten.
    Also nur Geduld!
    Die Belohnung sind 15 Stück Archenkraft!

    Ach ... und noch ein Vorteil von Alamo: Wenn Du bei einer neuen Waffe den Beherrschungsbonus haben willst, kämpf Dich einmal da durch damit. Dann ist sie garantiert auf vollem Beherrschungswert angelangt!
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  6. #196
    Grad eben geschafft yeah, war Bestandteil der Hauptmission, diesmal kein Daily . Habs allerdings anders gemacht, hab nen Rakwerfer genommen, der in Sprengkörper zerfällt und das Areal damit bestrichen. Hab jetzt etwas länger gebraucht, aber es ging ... irgendwie. Geballert wie'n Irrer .

    Werd des nächste mal Deine Tips ausprobieren.

    mfg
    MB

  7. #197
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    Yo, Bro!
    Glückwunsch!
    Als erklärter Gegner des grossflächigen Artillerie-Einsatzes hab ich diese Methode nie probiert dort.
    Aber wenn's funktioniert ... warum nicht!?
    In Alamo ist echt alles erlaubt.
    Da geht's nur ums nackte Überleben.
    Sportsgeist und Scharfschützenethik kennen auch ihre Grenzen!
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  8. #198
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    Das Debakel im Mutanten-Bezirk - Tag 73

    Die besten Geschichten ereignen sich immer spät nachts oder früh morgens.
    Diese hier geschah gegen etwa sechs Uhr früh.
    Und sie trug sich im südlichen San Francisco zu, genauer ... im Mutanten-Bezirk.
    Einem der üblichen Schauplätze für einen Volge-Schwarm.

    Ich hatte die Spur einer Überfalls-Serie aufgenommen und war ihr bis kurz vor den besagten "Stadt"teil gefolgt. Bis dahin war ich alleine beschäftigt gewesen, an dieser Stelle des Geschehens stiessen dann zwei weitere Spieler dazu: Ein ebenso 4000+ und ein etwas über 300er.
    Da denkt man sich ehrlich gesagt noch nicht besoners viel dabei und rechnet wohl kaum damit, dass sich nur Minuten später der komplette Horror entfalten würde.
    Genau das aber geschah mit den ersten Wellen an Volge im Mutanten-Bezirk.

    Mir ist etwas schleierhaft, wieso derart starke Gegner zu spawnen begannen, denn die ersten drei oder vier Feinde trugen noch den Titel "Verbesserter", waren also halbwegs in den Griff zu bekommen. Und da mir sonst kein Spieler aufgefallen wäre, der das Niveau weiter hochgetrieben hätte, wurde ich vom Auftauchen der "Archen"-Volge heillos überrumpelt.

    Mein grösster Fehler war es gewesen, mit Sturmgewehr und Scharfschützenknarre ins Gefecht zu ziehen, genauer gesagt mit einer VBI Angriffswaffe und einem FRC Schnellrepetierer. Eigentlich keine schlechte Kombination, solange man es mit Problemen zu tun hat, die dem eigenen Level halbwegs angemessen ausfallen.
    Gegen Archen-Volge aber kann man diese Kombi getrost vergessen!
    Und zum Loadout-Slot wechseln kam ich später beim besten Willen nicht mehr. Denn wenn ich nicht gerade verzweifelt um mich schoss, wurde ich entweder durch die Gegend geschleudert, hastete um mein virtuelles Leben oder kroch tot am Boden herum.
    Und zurück auf den Beinen knüppelte sofort wieder irgendein Volge auf mich ein.

    Als ich schliesslich überzuckert hatte, was da gerade abzugehen begonnen hatte, war es längst zu spät.
    Der 300er war schon nach zwei Minuten weg vom Fenster.
    Und dass er das Handtuch warf, ist ihm kaum zu verdenken.
    Mehr als kitzeln konnte er diese Gegner mit seinen Waffen beim besten Willen nicht.
    Also blieben nur zwei Leute übrig, die beide knapp über 4k rangierten.

    Daran, die einzunehmenden drei Punkte zu halten, war absolut nicht zu denken.
    Wir wurden aus den Überresten der Siedlung heraus auf freies Feld abgedrängt, womit sich auch die letzte Chance auf halbwegs taktisch ausgeklügelte Gegenwehr erledigt hatte. Stattdessen fanden sich mein Leidensgenosse und ich umringt von völlig überlegenen Feinden, die sich anschickten, uns nach allen Regeln der Kunst einzukesseln.

    Mein Mitspieler hatte mir - schon als sich das Drama anzubahnen begann - eine Gruppeneinladung übersandt, vermutlich aus purer Panik heraus. So konnten wir zumindest in Echtzeit zur Kenntnis nehmen, wenn der Kampfgefährte in ernste Schwierigkeiten kam.
    Und das war so gut wie ununterbrochen der Fall.
    Am Höhepunkt der Schlacht standen wir zu zweit sechs Volge-Soldaten, drei Archen-Bombern und vier - VIER!!! - Archen-Visceras gegenüber!
    Und das auf deckungsloser Ebene, abseits der Häuserruinen, die uns zumindest etwas Schutz hätten bieten können.

    Regelrecht rührend aber war, dass sich mein Mitstreiter ohne Rücksicht auf Verluste zu mir durchbiss, als er das erste Mal entdeckte, dass mein Ava zu Boden gegangen war.
    Diese Aufopferungsbereitschaft konnte ich nicht unbeantwortet lassen, also setzte im Folgenden auch ich alles daran, ihm wieder auf die Beine zu helfen, wenn es nötig wurde.
    Und es wurde verdammt oft nötig!
    Genau genommen kamen wir kaum noch dazu, die Volge zu bekämpfen, weil wir uns ständig gegenseitig zu retten versuchten. Und irgendwie gelang es uns auch, sehr bange Minuten lang, nie gleichzeitig abzukratzen, sodass stets Einer noch aufrecht stand, um dem Anderen zu Hilfe zu eilen.

    Insgeheim betete ich schon um das Eintreffen von ein oder zwei gut ausgerüsteten 6000ern - was mir unter etwas weniger dramatischen Umständen wohl nicht im Traum einfallen würde - aber mein Wunsch wurde nicht erhört!
    Bis zum bitteren Ende kämpften wir alleine verbissen gegen die feindlichen Ausserirdischen, aber es war im Grossen und Ganzen vergebliche Liebesmüh.
    Als endlich das Fenster aufklappte, um das Ende des Debakels zu verkünden, hatten wir beide eine zweistellige Anzahl an Toden zu verbuchen.
    Ich will hier echt nicht ins Detail gehen ... denn für die bittere Wahrheit muss man sich wirklich schämen.
    Nur so viel: es war die wohl schmählichste Niederlage meiner bisherigen Archenjäger-Karriere.

    Aber wenigstens gibt es nur einen Augenzeugen und auch der hat allen Grund, die Geschichte zu vertuschen.
    Am Besten also wir tun ganz einfach so, als wäre das niemals passiert ...
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  9. #199
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    Unfreiwillige Schutzengel - Tag 73

    Die Welt von Defiance ist bekanntlich nicht übermässig gross.
    Exakter formuliert ist sie sogar verdammt klein.
    Und wie das nunmal so ist in einem Dorf, trifft man auch immer wieder die selben Leute.
    Dabei ist es irgendwie witzig zu beobachten, unter welchen Umständen man gewisse Personen regelmässig antrifft.
    Ich habe zwei "Bekannte" inzwischen, denen ich interessanterweise stets in der selben Lage begegne.

    Der Erste ist ein Spieler aus Ungarn ... also zumindest lässt seine Mitgliedschaft in einem ungarischen Clan darauf schliessen. Sein EGO-Level liegt rund 1000 über meinem, also könnte man annehmen, dass er auch grösser, stärker und überlebensfähiger auftritt.
    Wenn wir uns treffen, dann ausnahmslos immer entweder bei einem Händlerstandort oder im Finale eines Grossen Archenfalles.
    Und bei letzterer Gelegenheit war es noch so gut wie jedes Mal so, dass ich seine Anwesenheit zur Kenntnis nahm, weil ich hastig zu einem niedergebrochenen Avatar stürmte, um diesen wiederzubeleben und dann feststellte, dass es schon wieder mal er war.
    Es ist wirklich zu drollig!
    Ich nehme an, dass auch ihm inzwischen aufgefallen sein dürfte, dass immer das selbe Ava-Mädchen zu seiner Rettung herbeieilt.
    Gott, wer weiss, welche Rückschlüsse der Knabe inzwischen aus dieser Beobachtung gezogen hat!?
    Ich hab ihn ja ehrlich gesagt schon fast im Verdacht, dass er jedes Mal absichtlich ins Verderben rennt, wenn er meine Gegenwart bemerkt. Vielleicht steht er ja drauf, von kleinen Mädchen aus höchster Not gerettet zu werden.
    Es soll ja die seltsamsten Fetische geben hab ich gehört!
    Erst heute morgen habe ich ihn zum x-ten Mal aus dem Dreck gespachtelt, nachdem er von einem Anspruchsvollen Koloss im Finale eines Grossen Plagegeister-Archenfalles in Grund und Boden radiert worden war. Und gestern musste ich ihm auf die Beine helfen, nachdem er im Flammenmeer eines Monolithen-Volltreffers versunken war.
    Ich könnte mich kringeln vor Lachen, wenn ich wieder mal zu einem flackernden Figürchen sprinte und im Hinabkauern seinen Namen lese.

    Praktisch die selbe Absurdität wiederholt sich in unregelmässigen Abständen mit einem weiblichen Avatar mit englischem Namen. Sie rangiert derzeit um Level 2k herum und geht jedes Mal in meiner unmittelbaren Umgebung vor die Hunde, wenn wir uns treffen. Heute nacht zum Beispiel im Bolinas Hüttenwerk während einer Impfstoffgeräte-Schlacht. Dabei entdeckte ich ihre sterblichen Überreste eher zufällig, denn ich hatte gerade herzhaft mit meinem Herrscher des Universums in die Masse der Zombies getrommelt und aufgrund der Explosions-Kaskaden im Grunde gar nichts mehr erkennen können. Während des Nachladens aber, als die Lichtblitze abebbten, sah ich dieses kriechende Häufchen Elend zwischen den Infizierten am Boden. Rasch pustete ich die verbliebenen Hindernisse noch zur Seite und eilte dann zu Hilfe.
    Und auch hier musste ich wieder mal schmunzeln, denn erst gestern hatte ich sie während des Volge-Überfalles in North Point aus dem Schlamm gezogen. Und vorgestern fand ich ihre flackernde Gestalt während eines Archenfalles am Boden.
    Es gibt aber auch Tage, an denen ich sie zwei oder sogar drei Mal wieder aufrichten muss.
    Ob ihr das inzwischen nicht schon peinlich geworden ist?

    Vielleicht hat Defiance mir ja die Rolle des persönlichen Schutzengels für diese beiden Spieler zugedacht.
    Die Häufigkeit meiner Rettungseinsätze für sie liesse darauf schliessen.
    Allerdings muss ich gestehen, dass es auch umgekehrt nicht sehr viel besser aussieht.
    Heute Nacht hat mich ein 6k-ler aus dem Dreck gekratzt, dem ich auch nicht zum ersten Mal begegnet bin.
    Genau genommen sind wir schon ziemlich gute Bekannte.
    Denn inzwischen hat er mich gut und gerne schon zwanzig Mal wiederbelebt.
    Meistens im Finale eines Grossen Archenfalles.

    Schätze, das Game hat ihn mir ungefragt als persönlichen Schutzengel zugeteilt ...
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

  10. #200
    Member DeepThought's Avatar
    Join Date
    Aug 2017
    Location
    Österreich
    Posts
    165
    ??? - Tag 74

    Eigenes Level: 4240
    Waffe: Herrscher des Universums, Level 4168, Schadenswert 4459, 60 Schuss im Magazin
    Die Knarre ist also Up to Date.
    Und das beste Geschütz in meinem Arsenal.

    Mit dieser Waffe stelle ich mich einem Volge-Schwarm.
    Und weil es früh am Morgen an einem Samstag ist, bin ich die ersten sieben Phasen alleine mit den Biestern.
    Das ist ein hektischer und zäher Kampf, aber es ist zu schaffen.
    Die Gegner, die spawnen, tragen den Vornamen "Verstärkter".
    Soldaten und Bomber liegen nach etwa 20 bis 25 Schuss, ein Viscera braucht zwischen 60 und 80 Volltreffer. Mit zugeschalteter Überladung kriegt man so einen Viscera mit einem vollen Magazin also ganz gut unter Kontrolle.

    In Phase 8 taucht plötzlich ein zweiter Spieler auf, EGO-Level 5724.
    Und schon ist es vorbei.
    Ab sofort spawnen nur noch "Archen"-Volge.
    Einen Soldaten umzulegen braucht drei bis vier volle Magazine, ebenso der Bomber.

    Ein einziger Archen-Viscera beschäftigt mich die komplette Phase lang.
    Zwei Mal magaziniere ich die Waffe vollständig neu auf.
    500 Schuss auf Reserve, 60 im Magazin, das Ganze zwei Mal hintereinander.
    Jedes Mal, wenn die EGO-Fähigkeit wieder verfügbar ist, schalte ich die Überladung sofort wieder dazu. Diese ist vollständig mit Upgrades bestückt und die Perks, die ihre Wirkung verlängern und erhöhen, sind alle in diesem Loadout aktiv.
    Zu deutsch: Es ist nicht mehr möglich, auf diesem Level mit dieser Waffe noch effektiver zu sein.

    Nach 1120 Schuss steht das Vieh immer noch aufrecht!
    Was vorher mit maximal 80 Treffern ging, ist jetzt beim besten Willen nahezu unmöglich.
    Obwohl ich nicht ein einziges Mal daneben schiesse und nach dem Zusammenbruch seines Schildes nur voll in die Fresse halte und fast ausschliesslich kritische Treffer setze.
    In der selben Zeit fegt der 5700er ALLE anderen Volge dieser Phase vom Teppich und rettet mich am Ende noch, indem er dem Viscera mit einer kurzen Salve den Rest gibt.
    Wer weiss, wie viel Munition ich dem Ding sonst noch in die Schnauze hätte pumpen müssen.
    Rechnen wir mal optimistisch und sagen wir nach 1200 Treffern wäre das Monster erledigt gewesen, dann bedeutet das eine Steigerung der Feindstärke um 1500%, und zwar nur deswegen, weil ein (!) anderer Spieler in der Nähe auftaucht, der 1484 Level höher liegt als mein Char.

    Trifft mich der Viscera allerdings nur ein einziges Mal ist mein Schild down.
    Trifft er ein zweites Mal, bin ich weg vom Fenster.
    Bei einer Schild-Kapazität von sage und schreibe 16686, drei intakten Panzerplatten, orange selbstverständlich.
    Auch der Schild ist übrigens aktuell auf Level 4234.
    Eben erst hochgezogen worden!
    Schützen könnte ich mich also auch nicht besser.

    Drei Phasen lang prügle ich mich verzweifelt mit dieser Übermacht noch herum, dann endet die Belagerung.
    Weil ich insgesamt fünf Mal extrahieren muss - jedesmal 2000 Punkte Abzug! - und kaum noch Treffer landen kann, da ich ständig um mein Leben rennen und in Deckung gehen muss, habe ich nach dem Ende weniger Punkte als bis zu dem Moment, als der Wahnsinn losging.
    Der 5700er hat mehr Punkte als ich, obwohl er nur drei Phasen lang dabei war und ich zehn.
    Es wäre lukrativer gewesen, einfach mit dem Quad davonzurasen als der andere Spieler erschien.

    Was bitte soll das darstellen?
    Game-Balancing?
    21 ist nur die halbe Wahrheit!

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts